©2017 Florian Smit Naturephotography
logo

Regenwald

Überreste eines Paradieses

Schon als Kind entwickelt man eine ganz eigene Vorstellung vom Dschungel - dichtes, kräftiges Grün, wilde Tiere, eine unfassbare Vielzahl an Pflanzen, Insekten und Reptilien. Es war schon lange ein gemeinsamer Traum meiner Freundin Lisa und mir die Tropen und den Urwald mit eigenen Augen zu sehen und zu erleben. Aus einem Traum, einer fixen Idee wurden lange Nächte voller Recherche und Planung. Vieles musste vorbereitet werden, die Reiseroute, Kontakte vor Ort, entsprechende Ausrüstung. Die Liste war lang, aber die Idee entwickelte sich immer mehr zu etwas Greifbarem.

Nach einem halben Jahr der Vorbereitung war es dann endlich soweit – wir stehen in Mitten der tiefen, uralten Regenwälder Borneos. Die achtwöchige Reise führt uns durch eine andere Kultur, durch beeindruckende Landschaften und zu Menschen mit bewegenden Geschichten. Wir begegnen Elefanten, Orang-Utans und Nasenaffen, wandern durch Nationalparks, klettern in vierzig Meter hohe Baumwipfel und bestaunen atemberaubende Wasserfälle. Die Regenwälder bieten eine Vielzahl an Eindrücken und Erlebnissen, die sich wunderbar in Bildern festhalten lassen.

Während unserer Recherchen stoßen wir auch immer wieder auf erschreckende Themen, die durchaus nachdenklich stimmen. Eines davon ist Palmöl. Wie sehr dieses Thema unser Reise beeinflussen wird, hätten wir jedoch zuvor nie gedacht.