©2017 Florian Smit Naturephotography
logo

WunderWelten Festival 2017

WunderWelten Festival

03. – 05. November 2017

Schon im letzten Jahr hatten wir auf dem WunderWelten Festival eine Menge Spaß und auch die Gelegenheit unsere Ausstellung „Borneo - Überreste eines Paradieses“ sowie zwei kleine Vorträge zu unserem Projekt auf Borneo und Java auf der Messebühne zu präsentieren.

Daher war die Freude wirklich groß, als feststand, dass wir auch in diesem Jahr wieder Teil des WunderWelten Festivals sein dürfen. Diesmal mit einem Tages-Workshop auf dem Affenberg Salem, unserem eigenen Stand auf dem Foto-Markt und einem dreißig Minuten Vortrag über verschiedene Einsatzorte unseres Nikon-Equipment.

Workshop - Tierfotografie am Affenberg

Der Workshop fand direkt am Freitag, den 03. November, statt. Wir reisten jedoch schon am Donnerstag an. Um fünf Uhr früh ging es also bei uns Zuhause in Pennigbüttel los. Nach einer neunstündigen Autofahrt - mit kurzem Zwischenstopp beim Nikon Professionell Service in Düsseldorf, um den Kofferraum mit allen erdenklichen Objektiven und Kamerabodys, die Nikon derzeit im Programm hat, vollzuladen – erreichten wir schließlich den Affenberg Salem.

Dort wurden wir von Herrn Dr. Roland Hillgartner begrüßt und dazu eingeladen, uns auf dem Gelände in Ruhe umzusehen. Wir sind dann aber erst einmal in einem wirklich interessanten Gespräch über die Arbeit von Herrn Dr. Hillgartner, Naturfotografie, Borneo, Menschenaffen, bedrohte Arten, Tierschutz und vieles mehr bei einer kühlen Limonade versunken. Anschließend hatten wir dann noch die Gelegenheit uns einen ersten Eindruck vom Affenberg und dem umliegenden Gelände zu machen. Wir waren begeistert. Es ist spürbar, wie viel Energie und Herzblut von allen Mitarbeitern in die Arbeit hier investiert wird. Die Auswilderungserfolge, von denen Herr Dr. Hillgartner uns erzählt, sind ein weiterer Beweis dafür.

„Insgesamt konnten in den vergangenen Jahren über 600 Tiere ausgewildert werden.“ - Dr. Roland Hilgartner

Am nächsten Tag startete der Workshop dann um 11.00 Uhr. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und ein paar Tipps und Tricks für die Tierfotografie ging es dann direkt in die praktische Umsetzung. Hierfür konnten die Teilnehmer aus dem mitgebrachten Nikon-Sortiment frei wählen und die ein oder andere neue Linse und Technik ausprobieren. Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter – angenehme Temperaturen, mehrere Sonnenstunden, tolles Licht und kein einziger Regentropfen.

Am Nachmittag wurden bei einem Stück Kuchen und einem kühlen Radler oder wahlweise einer Tasse Kaffee die ersten Bildergebnisse gesichtet und in der Gruppe besprochen. Dabei ergaben sich neue Anregungen und hilfreiche Tipps für die zweite Runde.

Das fließende Abendlicht zwischen den Stämmen und das Herbstlaub des Waldes am Affenberg Salem boten eine tolle Kulisse und zahlreiche schöne Fotomotive.

Vortrag - Into the wild mit meiner Nikon Ausrüstung

Wie bereits im vergangenen Jahr durfte ich auch dieses Mal wieder auf der Messebühne von meinen Projekten berichtet. Der kleine Vortrag fand am Abend des 04. Novembers statt. Thema waren die unterschiedlichen Einsatzorte meiner Nikon-Ausrüstung. Zum einen in der Kälte und kargen Landschaft des hohen Nordens und zum anderen beim tropischen Wetterbedingungen in den tiefen Regenwäldern Borneos.

Unser Stand – Postkarten, Kalender, interessante Gespräch

Während des gesamten Messezeitraums hatten wir einen kleinen Stand auf dem Foto-Markt. Hier gab es unsere Kalender für 2018 und Postkarten zu kaufen. Das schönste an einem solchen Messestand sind aber immer die interessanten Gespräche, die sich dort ergeben. Wir freuen uns sehr über den Zuspruch den wir für unsere Arbeit bekommen. Besonders gefreut hat uns, dass uns auch einige Workshop-Teilnehmer nochmal am Stand besucht haben und uns berichteten, was sie ganz individuell aus dem Tag am Affenberg mitnehmen konnten.

Vielen Dank!

Zuletzt nochmal ein großes Lob und vielen Dank an die Veranstalter und Helfer des Wunder Welten Festivals, insbesondere an Immanuel Schulz. Außerdem möchten wir Nikon dafür danken, dass wir die Möglichkeit hatten den Workshop am Affenberg Salem zu leiten und zu diesem Zweck auch noch so viel tolle Ausrüstung zur Verfügung gestellt bekommen haben. Bei Markus Braßmann bedanken wir uns für die fotografische Begleitung während des Workshops und des Festivals.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.